Folge 005 Unsere kleine Marskolonie

Gibt es eigentlich Vulkane auf dem Mars? Diese Frage haben wir zwar nicht beantwortet, aber wir haben darüber gesprochen wie unsere perfekte Marskolonie aussehen würde. Christian geht den spirituellen Weg, während Lennart ganz nach seinem Lieblings-Entrepreneur den kapitalistischen Ansatz wählt. Außerdem sprechen wir über unsere Chancen adlig zu werden, um die europäischen Königshäuser auf den Kopf stellen zu können! Hört rein!

Ein Kommentar

  1. Die Theokratie wird vor die Wand fahren, wenn die sogar Geld ablehnen. Auf die Idee sind bisher nur Kleinstkommunen gekommen. Jede Form der Arbeitsteilung in größerem Gruppen von Menschen basiert auf dem Konzept von Wert von Gütern und Dienstleistungen. Geld als Universaltauschmittel macht die Arbeitsteilung dabei wesentlich effizienter.
    Eine Theokratie die auf diese Mittel verzichten will wird wirtschaftlich sehr sehr ineffizient. Das heißt, dass in ihr wieder fast jeder seine ganze Arbeitskraft und seine Zeit dafür aufwenden muss für Grundlegende Versorgung zu sorgen anstatt Brausevulkanfolgen aufzunehmen, für spirituelle Erlösung zu meditieren oder ähnliches zu tun.
    Ich denke nicht, dass so ein zivilisatorischer Rückschritt besonders gut ankommen würde.
    Will man eine bessere Gesellschaft aufbauen muss man zusehen, dass der zu betreibende Aufwand um Grundversorgung bereit zu stellen möglicht gering ist und, dass im Idealfall jedes Mitglied der Gesellschaft seine Begabungen und Interessen optimal ausleben kann, wodurch einige zu Spezialisten werden, die Innovationen hervorbringen.
    Nach deutschem Adelsrecht wird Lennart übrigens weder durch Adoption noch durch Heirat adlig. Adoption nobilitiert nicht und Heirat auch nicht; außer man ist eine Frauen.
    Liebe Grüße von eurem Zuhörer

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.